«

»

Mai 25 2017

Pokalfinale am Vatertag : C-Junioren erleiden die unglücklichste Form der Niederlage

Nicht nur kämpferisch zeigten die C-Junioren der SG Kirnbach-Wolfach ein starkes Spiel beim Bezirkspokalfinale. Auch spielerisch waren sie der klassenhöheren Mannschaft des FV Schutterwald mehr als ebenbürtig. Trotzdem standen sie nach dem 0:1 Gegentreffer in der letzten Minute der Verlängerung mit leeren Händen da.

Über 100 mit zwei Bussen angereiste Wolfacher und Kirnbacher Fans verwandelten den Zeller Sportpark in einen wahren blau-schwarz-weißen Hexenkessel und feuerten ihre Jungs mit Trommeln und Schlachtgesängen an. In den ersten 20 Minuten des Spiels waren beide Mannschaften bemüht, ihr eigenes Spiel zu finden und die Stärken und Schwächen des Gegners zu analysieren. In den letzten fünf Minuten vor der Pause lag für beide Teams das Führungstor in der Luft, Nico Ribeiro setzte sich auf der rechten Seite durch, in der Mitte kam Linus Lehmann zu Fall und erreichte so den Ball nicht mehr. Schutterwald setzte zum schnellen Konter an, der nur dank der souveränen Reaktion von Torwart Yildiray Atici im Eins-zu-Eins gegen den Stürmer nicht zum Gegentor führte.

Die größte Torchance der ersten Halbzeit für die SG hatte in der 33. Minute Linus Lehmann, nachdem sich Niklas Schmider über rechts durchsetzen konnte und auf das lange Eck passte. Hier reagierte der Schutterwälder Torwart bei dem Torschuss aus nächster Nähe stark. Beim Nachschuss von Linus war mindestens ein Abwehrbein zur Stelle. Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte Schutterwald, als Florian Wurth ein Pass in die Schnittstelle der SG-Abwehr erreichte. Auch hier reagierte der Yildiray wieder glänzend, so dass die Mannschaften mit einen leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit gingen.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel offener und es gab mehr Torszenen vor beiden Toren. Gleich in der 41. Minute versuchte Nico Ribeiro mit einem Rückzieher den Torwart zu überlisten. Drei Minuten später schoss der gleiche Spieler links über das Tor. In der 44. Minute landete ein Schuss von Niklas Schmider rechts neben dem Tor. Die größte Chance für Schutterwald ergab sich aus einem schnellen Angriff über die rechte Seite und einem genauen Querpass auf den langen Pfosten. Statt einer möglichen Direktabnahme entschied sich der FVS-Spieler jedoch zu einem Zweikampf gegen einen SG-Verteidiger und vergab somit die große Chance zum Führungstreffer.

Insgesamt verrichteten SG-Mittelfeld und Abwehr in der zweiten Halbzeit einen klasse Job, so dass die schnellen Schutterwälder Spitzen nicht mehr zum Zuge kamen. Mit langen Pässen aus dem Halbfeld suchten die Jungs immer wieder die emsige Spitze Niklas Schmider. In der 57. Minute ein letzter Konter des Bezirksligisten, dann spielten nur noch die Wölfe, gleich zweimal hatte Niklas die Entscheidung auf dem Fuß, zuerst legte er den Ball im Fünfmeterraum am glänzend aufgelegten Schutterwälder Keeper und am rechten Pfosten vorbei, dann jagte er nach tollem Sololauf die Kugel an die Querlatte und so mussten beide Teams in die Verlängerung.

Hier passierte nicht mehr viel, beide Mannschaften mussten dem großen Platz in Zell und den sommerlichen Temperaturen ihren Tribut zollen. Als alle Anwesenden mit einem 11-Meterschießen rechneten, gelang Schutterwald noch ein Angriff über rechts. Der Pass in den Fünfmeterraum konnte nicht mehr verhindert werden und Schutterwalds Ataken Taskan stocherte diesen zum glücklichen Siegtor des Bezirksligisten über die Torlinie.

Natürlich waren die Jungs tieftraurig und enttäuscht, für ihre großartige Leistung nicht belohnt worden zu sein.

Die eine oder andere Träne wurde verdrückt und dann ging es zu den Fans, die ihr Team noch lange nach dem Schlusspfiff mit stehenden Ovationen feierten. Und schon auf der Rückfahrt und spätestens beim Ausklang auf dem Kirnbacher Sportplatz überwog der Stolz über den Finaleinzug und die großartige Leistung der Mannschaft.

Text und Bilder: Matthias Dorn (FC Wolfach)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>