Kirnbach beendet Hinrunde mit Heimsieg

FC Kirnbach – FSV Altdorf II 4:1 (1:1)

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit des Nachholspiels der Kreisliga A Süd am Mittwochabend, gewann der FC Kirnbach mit 4:1 etwas zu hoch gegen die Landesliga-Reserve aus Altdorf.

Die erste Halbzeit der Begegnung war sehr arm an Höhepunkten. Die Heimmannschaft fand nur schwer ins Spiel und ließ die sonst gewohnte Passsicherheit vermissen. So endeten fast alle Angriffsbemühungen spätestens an der Strafraugrenze der Gäste. Diese wiederum kamen auch erst nach ca. 20 Minuten zu ihren ersten Torabschlüssen, die jedoch alle samt das Tor der Heimmannschaft verfehlten.

Zum ersten Mal richtig brenzlig wurde es in der 32. Minute, als der Kirnbacher Torhüter Florian Bühler einen Schuss aus halbrechter Position mit einer starken Parade abwehren konnte. Die anschließende Ecke wurde nicht konsequent abgewehrt, so dass der Altdorfer Pascal Kinder von der Strafraumgrenze abziehen konnte und der Ball in der oberen rechten Ecke des FCK-Tores zur 0:1 Gästeführung einschlug.

Dass diese Führung verdient war, zeigte der ASV auch in der Folgezeit. Ein zu schwacher Flachschuss in der 38. Minute und ein Schuss in der 40. Minute, der nur durch eine Glanztat von Florian Bühler nicht den Weg ins Tor fand, waren die beiden größten Chancen, die Führung auszubauen. Stattdessen gelang der Heimmannschaft der zu diesem Zeitpunkt völlig überraschende Ausgleich. Ein langer Einwurf in den Strafraum wurde von Mittelstürmer Mike Seidel mit dem Hinterkopf verlängert und fand Andreas Kühnau, der den Ball zum 1:1 über die Linie drücken konnte (43. Minute).
Dieser Ausgleich brachte Altdorf etwas aus dem Konzept, so dass sich der FC Kirnbach in den letzten beiden Minuten noch zwei Torchancen durch Mike Seidel und Fabian Staiger erarbeiten konnte. Dennoch blieb es beim 1:1 zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es wieder die Gäste, die die Initiative übernahmen. Ein harmloser Kopfball eines freistehenden Gästestürmers und ein von einem Kirnbacher Verteidiger abgeblockter Fernschuss waren jedoch die einzige Ausbeute.
Besser machte es die Heimmannschaft, als es ihr zum ersten Mal gelang, das Mittelfeld mit einer schnellen Passkombination zu überbrücken. Verfehlte die erste Hereingabe von Fabian Staiger noch die Mitspieler, konnte der Ball im Gästestrafraum auf Chanty Mounivong gespielt werden, der von der Strafraumgrenze mit einem satten Flachschuss zum 2:1 in das Gästetor traf (52. Minute).

Acht Minuten später bereitete ein Befreiungsschlag von Florian Bühler, den ein Verteidiger vor Fabian Staiger gerade noch ins aus klären konnte, das 3. Kirnbacher Tor vor. Nach dem Einwurf schien der FCK auf der rechte Seite an der Gästeabwehr zu scheitern. Durch einen Querpass von Benny Becherer auf Christian Daxkobler hatte dieser Zeit und Platz um aus ca. 25 Meter genau Maß zu nehmen. Sein Schuss in den Winkel des Gästetores markierte in der 60. Minute das 3:1.
Jetzt war Kirnbach wieder Herr im eigenen Stadion und konnte weitere gefährliche Angriffe starten. Konnte der Gästetorwart in der 70. Minute einen Flachschuss von Chanty Mounivong gerade noch abwehren, war er beim 4:1 in der 73. Minute chancenlos. Wieder war Fabian Staiger über rechts durchgebrochen und konnte den Ball scharf vors Tor passen, wo der eingewechselte Jürgen Mosmann in bester Mittelstürmer-Manier vollendete.
Danach verwaltete Kirnbach die Führung, so dass die letzte Chance des Spiels den Gästen gehörte. Der Schuss aus dem Gewühl verfehlte jedoch das Tor, so dass es beim 4:1 blieb.

Durch diesen Sieg beendet der FC Kirnbach die Hinrunde auf einem starken 5. Tabellenplatz, den es in den letzten beiden Spielen des Jahres 2017 zu verteidigen gilt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.