Verdienter Derby-Sieg gegen Oberwolfach II

FC Kirnbach –  SV Oberwolfach II 4:1 (1:0)

Mit einem Heimsieg gegen den Tabellennachbarn SV Oberwolfach II machte der FC Kirnbach einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Zu Beginn der Partie sah es nicht nach einem Heimsieg aus, da der SV Oberwolfach 2  die aktivere Mannschaft war. Folgerichtig hatte sie in der 16. Minute eine Großchance zur Führung, als Jürgen Erhard alleine vor dem Kirnbacher Torwart Florian Bühler auftauchte. Dieser zeigte jedoch eine großartige Parade und konnte den platzierten Flachschuss mit seinem linken Bein abwehren.

Ein sicherer Rückhalt im FCK-Tor – Florian Bühler

Von den Gastgebern war bis dahin noch nicht viel zu sehen. Dies änderte sich mit der 21. Spielminute, als eine Ecke von Fabian Staiger genau auf dem Kopf von Torjäger Patrick Gutmann landete und der aus kurzer Entfernung zur 1:0 Führung der Gastgeber einnetzen konnte.
Danach wurde Kirnbach deutlich stärker. Immer wieder wurden die starken Außenspieler durch kluge Pässe aus dem Mittelfeld auf die Reise geschickt. Daraus ergab sich in der 34. Minute die 100% Chance die Führung auszubauen, als David Architravo sich in den Strafraum dribbelte und sein Abschluss von einem Verteidiger abgeblockt wurde. Der Ball landete bei Chanty Mounivong, der jedoch zu lange zögerte, so dass der SVO-Torwart Oliver Mai den Schuss noch zu fassen bekam. Auch die letzte Torchance in der ersten Halbzeit hatte der Gastgeber, als Fabian Staiger eine flache Hereingabe von recht passieren ließ und damit Stefan Lehmann in aussichtreiche Schussposition brachte. Dessen Abschluss war jedoch zu schwach. So blieb es bei der knappen 1:0 Halbzeit-Führung für die Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit versuchte die Gastmannschaft wieder mehr Druck auf Kirnbach auszuüben. Kirnbach hielt jedoch gut dagegen, so dass sich das Spiel vermehrt zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Eine Standardsituation musste für das zweite Tor sorgen. Den Freistoß des starken Fabian Staiger ließ Patrick Gutmann mit dem Rücken zum Tor von der Brust abtropfen, so dass der nachrückende Lukas Wiedmaier zum 2:0 einschießen konnte (62. Min.).

Seine Gegenspieler hatten meist das Nachsehen – Maxime Gendron

In der 67. Minute hatte Oberwolfach durch einen direkten Freistoß die Chance auf den Anschlusstreffer. Der Ball ging aber über das Tor. In der 84. Minute wurde Fabian Staiger auf der linken Angriffsseite schön freigespielt. Er schloss seinen Lauf mit einem Heber ab, den Oliver Mai mit einer glänzenden Reaktion noch neben das Tor lenken konnte.
In der 84. Minute machte Jürgen Erhardt die Kirnbacher Hoffnung, endlich mal wieder ein Spiel ohne Gegentor zu beenden, zunichte. Einmal passte die Abstimmung zwischen Mittelfeld und Abwehr nicht und schon war der Mittelstürmer des SVO alleine vor Florian Bühler, dem er in dieser Situation keine Chance ließ (2:1). Nun erhöhten die Gäste den Druck und in der 88. Minute war es wieder Erhardt, der den Ausgleich auf dem Fuß hatte, das Tor aber knapp verfehlte.

Kirnbach verlegte sich immer mehr darauf, die Führung über die Zeit zu bringen. In der 90. Minute gelang es Lukas Wiedmaier sich über die rechte Seite durchzutanken. Seine Hereingabe wurde vom Gästespieler Dominik Schuler unglücklich zum entscheidenden 3:1 ins eigene Tor gelenkt.
Das sehenswerte 4:1 durch Fabian Staiger, dem es im zweiten Versuch  gelang Oliver Mai mit einem Heber zu überwinden, war nur noch Ergebniskosmetik.

Mit 10 Punkten aus den letzten 4 Spielen konnte sich Kirnbach nun ein kleines Polster auf die Abstiegs-und Relegationsplätze schaffen.

Aufstellung FC Kirnbach:
Florian Bühler – Michael Dera (60. Min. Sebastian Fuchs), Lukas Wiedmaier, Benjamin Becherer, Andreas Kühnau – Chanty Mounivong, Stefan Lehmann, Maxime Gendronneau (74. Min. Johannes Bräutigam), Fabian Staiger, David Architravo (82. Min. Daniel Wöhrle) – Patrick Gutmann (71. Min. Stefano Zampilli)

FC Kirnbach II –  SV Oberwolfach III 0:4 (0:0)
Tore:

Bilder: Patrick Leitl
Text: Jürgen Bräutigam

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.