Heimniederlage gegen den SV Schapbach

FC Kirnbach – SV Schapbach 1:3 (0:1)

Das Derby Kirnbach gegen Schapbach hielt nicht das was es versprach. Dies lag nicht nur an dem für Kirnbach ungünstigen 1:3 Endergebnis, sondern auch an der Tatsache, dass es der FCK auf heimischem Gelände über 90 Minuten nicht verstand, den Gästen aus Schapbach entscheidend Paroli zu bieten.

Das Derby begann für Kirnbach recht vielversprechend. Bereits zwischen Minute 2 und 4 vergaben nacheinander Fabian Staiger und Andreas Kühnau aus aussichtsreichen Positionen gute Einschuß-möglichkeiten.
Als der FC Kirnbach seine Chancen liegen ließ, wurde er eiskalt dafür bestraft. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld des FCK wurde Julian Krauth, Schapbachs effektivster Akteur, so freigespielt, dass dieser keine Mühe hatte die Gäste mit 1:0 in Führung zu bringen. Kirnbach spielte in der Folge seltsam gehemmt, um nicht zu sagen ängstlich. Hätte der Unparteiische in der 14. Minute nicht auf Abseits entschieden, wäre Stefano Zampilli trotz zurückhaltender FCK-Spielweise der Torschütze zum 1:1 gewesen. Pech für den FC Kirnbach, da die Entscheidung heftige Diskussionen auslöste.
Der SV Schapbach war in der ersten Halbzeit die aggressivere Mannschaft, die immer wieder empfindliche Nadelstiche setzte. Im Kirnbacher Mittelfeld wie auch in der Abwehr klafften zuweilen Lücken, da man des Öfteren zu weit von den Gegenspielern entfernt stand. In der 19. Minute flankte Architravo auf Gutmann, der seinen Torriecher aufflackern ließ, aber aus kurzer Distanz knapp scheiterte. In den Minuten 33 und 35 folgten zwei weitere gute Einschlußmöglichkeiten, die Fabian Staiger und Patrick Gutmann vergaben. Die letzte Konzentration vor dem Tor wurde vermisst. Ansonsten hätte man den Rückstand bereits in Halbzeit eins egalisieren können. 6 Minuten vor der Halbzeit sah man den bis dahin besten Angriff des FCK. Michael Dera setzte sich am rechten Flügel durch, legte zurück auf David Architravo und dessen Hereingabe erreichte Patrick Gutmann. Gutmanns Kopfball war allerdings eine sichere Beute von Schapbachs Torsteher Silas Müller

Die zweite Halbzeit begann mit einem Torschuss aus zentraler Position von Patrick Gutmann. Nicht nur seine Position war zentral, sondern und das war entscheidend: Der Ball kam zentral auf das Tor, sodass Silas Müller die Kugel unschädlich machen konnte.
Man konnte abermals konstatieren: Kirnbach machte die Chancen nicht und Schapbach bestrafte dies. In der 55 Minute traf Niklas Mayer zum vorentscheidenden 2:0 für Schapbach. Wie in Halbzeit eins gab auch dieses Mal der FCK die richtige Antwort, nur mit dem Unterschied, dass der Unparteiische dem 2:1 Anschlusstreffer von David Architravo nach Vorarbeit von Chanty Mounivong die Gültigkeit nicht aberkannte. In der Folge beobachtete man die stärkste Phase des FCK, in der durchaus das 2:2 im Bereich des Möglichen war. Aber auch Schapbach war bemüht, die endgültige Entscheidung herbei zu führen. Erwähnswert wäre noch, dass Chanty Mounivong, der im Übrigen neben Fabian Staiger einer der stärkeren in den Reihen des FCK war, in der 73 Minute mit einem fulminanten Fernschuss nur die Querlatte traf. Als die Angriffsbemühungen des FCK wieder nachließen, war es wiederum Julian Krauth, der in der 77. Minute den 3:1 Endstand herstellte und gleichzeitig seinem SV Schapbach den Auswärtssieg bescherte. Stefano Zampilli hatte in der 85. Minute noch die Möglichkeit auf 3:2 zu verkürzen. Doch auch er war nicht vom Glück verfolgt.

War oft nur durch Fouls zu stoppen, Kirnbachs Bester – Fabian Staiger am Ball (rotes Trikot)

Der Sieg der Gäste war nicht unverdient, zumal sie im jeweiligen richtigen Zeitpunkt die Tore machten und der FCK gleichzeitig den Gegner nicht konsequent im Spielaufbau störte, um eigene gefährliche Gegenangriffe einleiten zu können. Über weite Strecken des Spiels wurden in Reihen des FCK die Bälle meist in die breite gespielt und wenig Entscheidende in die Tiefe. Dies erzeugte nicht den notwendigen Druck auf die Schapbacher Hintermannschaft.

Aufstellung FC Kirnbach:
Florian Bühler, Michael Dera, ( ab 77. Min. Daniel Wöhrle) Andreas Kühnau, Tobias Esslinger, Stefan Lehmann, Maxime Gendronneau, Fabian Staiger, Patrick Gutmann, (ab 60. Min Sebastian Fuchs) David Architravo, Chanty Mounivong

FC Kirnbach 2 – SV Schapbach 2  0:2  (0:2)

Text und Bild: Axel Schneider

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.