Interview mit Mathias Weinzierle

Nachdem bekannt wurde, dass Mathias Weinzierle zu seinen Wurzeln zurück kehrt, hat sich www.fc-kirnbach.de mit dem 23-jährigen Kirnbacher unterhalten.


Du wechselst nach 3 Jahren Schiltach wieder zurück ins Eschenloch, wie kam es dazu?

Ich habe mich sportlich weiterentwickelt. Das was ich gelernt habe möchte ich einer jungen Truppe in Kirnbach weitergeben! Aber natürlich habe ich auch ein Ziel mit Kirnbach, aber zuerst ist mir wichtig mit Schiltach den Nichtabstieg zu sichern.

Warum gerade wieder der FCK?

Der FCK war immer schon ein Verein, zu dem ich viel Verbundenheit hatte aber auch Freunde habe. Deshalb war diese Entscheidung für mich sehr klar.

Was nimmst du aus den 3 Jahren Schiltach mit?

Aus Schiltach nehme ich sehr viel mit. Ich habe neue viele Freunde kennengelernt, viel Verbundenheit zum Verein, super Atmosphäre, super Sportanlage und das ich mich weiterentwickelt habe!

Was sind deine Ziele in der Zukunft?

Meine Ziele Heute sind der Nichabstieg mit Schiltach.
In der Zukunft will ich in Kirnbach einfach Spaß am Fußball haben. Ich will mir Ziele setzen mit Kirnbach, aber auch Führungsspieler sein. Was die kommenden Jahre passieren wird weiß man nicht aber ich will sicherlich nochmal höherklassig spielen sofern die Gesundheit und Entwicklung stimmt. Und das mit dem FC Kirnbach.

Martin Leukel übernimmt im Sommer den FC Kirnbach als Trainer. Was sagst du dazu?

Martin Leukel ist ein sehr erfahrener Trainer und hat schon einige Erfolge nachgewiesen. Ich denke er passt sportlich und menschlich sehr gut zum FCK.

 

www.fc-kirnbach.de bedankt sich bei Mathias Weinzierle für das Interview und wünscht ihm und der Spvgg. Schiltach alles Gute im Abstiegskampf und den Klassenerhalt in der Landesliga.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.