Aufholjagd wird nicht belohnt

FC Kirnbach – SV Steinach 2:4 (0:2)
Durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, brachte der FC Kirnbach den Tabellenführer der Kreisliga A Süd zwar ins Wanken, stand aber am Schluss mit leeren Händen da.

Wie so oft in dieser Saison, mussten die Gastgeber ihre Aufstellung wieder in 5 Positionen ändern. Dennoch war das Team von Anfang an bemüht, die Spielkontrolle zu gewinnen. Der SV Steinach kam in der 5. Minute erstmals gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Durch einen Pass in die Mitte wurde Robin Blum freigespielt, der aus zentraler Position Torhüter Florian Bühler keine Chance ließ und zum 0:1 abschloss.
Der FC Kirnbach versuchte trotz des Rückstandes weiterhin Druck auf das Gästetor zu erzeugen, ohne die Angriffe wirklich abschließen zu können. Die gefährlicheren Szenen spielten sich vor dem Tor der Gastgeber ab, da der Tabellenführer nach Ballgewinn immer sehr schnell umschaltete. So mussten Verteidiger Maxime Gendronneau in der 14. Minute und Torwart Florian Bühler in der 20. Minute all ihr Können aufbieten, um im Zweikampf mit einem Gästestürmer das 0:2 zu verhindern. Die erste gute Chance der Gastgeber durch Jürgen Mosmann, der nach einem abgewehrten Kopfball von der Strafraumgrenze abzog, ging am Tor vorbei. Ebenso landete der Kirnbacher Foulelfmeter in der 18. Minute rechts neben dem Tor. Christian Daxkobler war im Strafraum zu Boden gerissen worden.
Auch in der 24. Minute war der Ball bereits hinter der Torauslinie neben dem Gästetor. Der insgesamt sehr unglücklich agierende Schiedsrichter lies das Spiel jedoch weiterlaufen, anstatt zur Ecke zu pfeifen. Wieder reagierte der Tabellenführer sehr schnell und kam zu einem gefährlichen Torabschluss, der jedoch abgewehrt wurde. Der Ball landete wieder bei Robin Blum, der diesen zu seinem zweiten Treffer im langen Eck versenkte.
Nach diesem Tor konnte der SVS sein Spiel relativ ungestört aufziehen und kam in der 32. Minute zu einem gefährlichen Fernschuss, den Florian Bühler über die Latte lenkte. Nachdem in der 35. Minute eine Hereingabe von der linken Strafraumseite am ausgestreckten Arm eines SVS-Verteidigers abprallte und der Pfiff des Schiedsrichters wieder ausblieb, schienen für den Gastgeber alle Felle davon zu schwimmen. Dennoch hatte der FCK die letzte Szene der 1. Halbzeit, als Alexander Mounivong von halbrechts aus vollem Lauf am Gästetorwart scheiterte.

Torschütze zum 1:2 Anschlusstreffer – Stefano Zampilli

Nach dem Seitenwechsel wollten die Gäste alles klar machen und hatten nach Freistoß und Eckball in der 48. Minute zwei gute Einschussmöglichkeiten. Hier gelang es Torwart Florian Bühler durch grandiose Reflexe die Heimmannschaft weiter im Spiel zu halten. In der 55. Minute wurde der Heimmannschaft ein Freistoß zugesprochen. Fabian Staiger trat diesen vor das Gästetor und Stefano Zampilli durfte in relativ ungestört zum 1:2 einköpfen. Nun schöpfte der FC Kirnbach nochmals neuen Mut und gestaltete das Spiel deutlich offener. Es gab Torchancen auf beiden Seiten. Während die Hausherren jedoch nur die Latte oder knapp neben das Steinacher Tor trafen, scheiterten die Stürmer der Gäste meist am besten Kirnbacher Spieler Torwart Florian Bühler. Der 2:2 Ausgleich resultierte aus einem langen Einwurf, der von einem Gästeverteidiger unter Bedrängnis vom Kirnbacher Christian Daxkobler ins eigene Tor verlängert wurde (79 Minute).
Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nur kurz. Bei einem Konter der Gäste nutzte der Außenstürmer die leichte Berührung des etwas zu schnell heranlaufenden Verteidigers und ging zu Boden. Obwohl der Schiedsrichter zuvor einige klarere und heftigere Foulspiele von beiden Mannschaften ungeahndet lies, zeigte er hier sofort auf den 11 Meter Punkt. Der erste Versuch wurde von Florian Bühler noch abgewehrt. Den Abpraller konnte Thomas Ketterer zur erneuten Gästeführung versenken (81. Minute).
In der Folge wechselte Kirnbach einen weiteren Stürmer ein und stellte in der Abwehr auf Dreierkette um. Trotz aller Bemühungen gelang jedoch kein weiterer Treffer. In der 6. Minute der Nachspielzeit gab es wieder ein Zusammentreffen von Verteidiger und Stürmer im Kirnbacher Strafraum, das zu einem 11m-Pfiff führte. Diesmal war es Claudius Kreyer, das die Kugel zum 2:4 Endstand und zum, auf Grund der größeren Cleverness, nicht unverdienten Sieg des Tabellenführers ins Tor schoss.

Aufstellung FC Kirnbach:
Florian Bühler – Maxime Gendronneau (85. Min. Daniel Mitchele), Lukas Wiedmaier, Andreas Kühnau; Chanty Mounivong – Behar Ujkani (74. Minute Behar Ujkani), Fabian Staiger; Jürgen Mosmann (60. Min. David Architravo), Alexander Mounivong, Christian Daxkobler – Stefano Zampilli

FC Kirnbach II – SV Steinach II 0:0 (0:0)

Text: Jürgen Bräutigam

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.