Heimpleite trotz starkem Spiel

FC Kirnbach –  SV Rust 3:4 (0:2)

Obwohl der FC Kirnbach einen zwei Tore Rückstand aufgeholt hat und während des ganzen Spiels der Spitzenmannschaft aus Rust ebenbürtig war, stand das Team am Schluss mit leeren Händen da.

Beide Mannschaften verzichteten vollständig auf das übliche Abtasten zu Spielbeginn. Dabei hatte der heimische FCK im direkten Gegenangriff auf die Attacke der Gäste nach dem Anspiel schon eine Torchance, als Alexander Mounivong nach schnellem Umschalten von Patrick Gutmann auf die Reise geschickt wurde. Seine Hereingabe von der rechten Seite zischte nur knapp am langen Eck des Gästetores vorbei.
Die Gäste machten es in der 10. Minute besser, als sie einen Freistoß im Halbfeld sehr schnell ausführten und dadurch Marc Stubert ca. 20 Meter vor dem Kirnbacher Tor anspielen konnten. Gegen dessen strammen Schuss hatte der Kirnbacher Torwart keine Chance und so stand es 0:1.

Kirnbach benötigte nur kurze Zeit, um diesen Rückschlag zu verdauen. Die Heimmannschaft erspielte sich einige Tormöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder am sehr starken Gästetorwart. Symptomatisch für die erste Halbzeit waren die Ereignisse in den Spielminuten 41 und 42. Nach einem überragenden Pass vom gut aufgelegten Fabian Staiger stand David Architravo auf Höhe des 11-Meter-Punktes direkt vor dem Gästetorwart, an dem er mit zwei Schussversuchen scheiterte. Nach der darauffolgenden Ecke schoss Andreas Kühnau von der Strafraumgrenze aufs Tor und fand ebenfalls in Jens Schlegel im Ruster Tor seinen Meister. Im direkten Gegenangriff wurde erneut Marc Stubert freigespielt, der zur 2:0 Gästeführung verwandelte. Zuvor hatte sich auch Alexander Mounivong in eine aussichtsreiche Position vor dem Gästetor gedribbelt, den Ball aber auch nicht im Gehäuse untergebracht. So gingen die Team mit einer 2:0 Gästeführung in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit stemmte sich der Gastgeber gegen die drohende Niederlage und drängte auf das Gästetor. In der 56. Minute wurde der durchgebrochene David Architravo im Strafraum vom Torwart von den Beinen geholt. Als Benjamin Becherer den fälligen Foulelfmeter zum 1:2 verwandelt hatte, keimte bei den Kirnbacher Anhängern wieder Hoffnung auf. Leider traf der gleiche Spieler nur 3 Minuten später im eigenen Strafraum einen heraneilenden Gegenspieler mit dem Fuß unglücklich am Kopf, so dass es 11 Meter für Rust gab. Dieser wurde von Ivelin Momchilov sicher zum 1:3 verwandelt und der 2-Tore-Abstand war wieder hergestellt.

Maxime Gendronneau sorgte in der 64. Spielminute für großen Jubel unter den heimischen Fans, als er auf der rechten Seite mit dem Ball auf das Gästetor zulief und den herauseilenden Torwart mit einem schönen Heber zum 2:3 überwand. Jetzt nahm das eh schon schnelle Spiel noch mehr Fahrt auf und beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive. In der 69. Minute konnte der Gästetorwart mit einer weiteren überragenden Reaktion den Ausgleich durch Patrick Gutmann noch verhindern. In der 71. Minute fand er jedoch in Fabian Staiger seinen Meister, als dieser über links in den Strafraum lief und den Ball, anstatt in die Mitte zu passen, einfach zum 3:3 in das kurze Eck versenkte.

Beiden Mannschaften war das Unentschieden nicht genug und so ging das Spiel mit hohem Tempo auf beiden Seiten weiter. Das  Ergebnis war völlig offen. Dann kam die 86 Minute, als Rust einen Angriff über rechts startete und der in der Mitte mitgelaufene Cendric Bernard angespielt wurde, dessen Schuss zum 3:4 in den Maschen des Kirnbacher Tores landete. Obwohl sich die Heimmannschaft redlich bemühte, konnte sie sich danach keine wirkliche Torchance erarbeiten, so dass dies auch der Endstand des Spieles war.

Jetzt gilt es, die gezeigte Leistung in den letzten beiden Spielen nochmals abzurufen, damit, der Abstieg und auch die Abstiegsrelegation verhindert werden kann.

Aufstellung FC Kirnbach:
Florian Bühler – Lukas Wiedmaier (60. Min. Tobias Esslinger), Andreas Kühnau, Benjamin Becherer, Maxime Gendronneau (67. Min. Christian Daxkobler) – Chanty Mounivong (77. Min. Stefano Zampilli), Stefan Lehmann, Fabian Staiger, Alexander Mounivong (46. Min. Nicolai Braun), David Architravo – Patrick Gutmann

FC Kirnbach II –  SV Rust II 1:1 (0:0)
Tor: Daniel Wöhrle

Text: Jürgen Bräutigam

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.