Klassenerhalt dank Schützenhilfe

FC Kirnbach –  FV Dinglingen 2:2 (1:0)

Obwohl der FC Kirnbach im letzten Spiel die Entscheidung über den Klassenerhalt selbst in der Hand hatte, erreichte er dieses Ziel nur durch die Schützenhilfe des SV Oberwolfach 2.

Die Vorgabe an die Heimmannschaft durch Trainer Armin Badke war klar – mit einem Heimsieg selbst dafür sorgen, dass man den undankbaren viertletzten Platz der Kreisliga A Süd nach oben verlässt. Auch wenn der Gegner mit der Empfehlung aus 2 Siegen aus den letzten beiden Spielen anreiste, sollte dies gegen Tabellenletzten eine lösbare Aufgabe sein.

Kirnbach begann das Spiel sehr gehemmt und spielte die ersten 15 Minuten fast körperlos. Demzufolge war Dinglingen optisch überlegen und hatte in der 6. Minute den ersten Torabschluss des Spiels. In der 8. Minute hatte Kirnbach Glück, dass Torwart Florian Bühler nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß der Gäste den Schuss abwehren konnte. Auch in der 16. Minute war der Kirnbacher Torwart zur Stelle und parierte einen Schuss des sehr aktiven Dinglingers Modou Ceesay.

Erst ab der 20. Minute gelang es der Heimmannschaft, vor dem Dinglinger Tor etwas Torgefahr zu erzeugen. In der 22. Minute war jedoch ein Verteidiger der Gäste zur Stelle und fing die Hereingabe von Fabian Staiger kurz vor FCK Mittelstürmer Patrick Gutmann ab. Zwei Minuten später lenkte Andreas Kühnau einen Schuss von Chanty Mounivong mit dem Fuß ab – aber leider knapp neben das Tor. Danach war es wieder der auffälligste Kirnbacher Fabian Staiger, der innerhalb von zwei Spielminuten dreimal aufs Gästetor schoss – beim 3. Versuch erfolgreich. Dabei war David Architravo seinem Gegenspieler auf der linken Seiten entwischt. Seine Hereingabe verwandelte Fabian Staiger zu 1:0 Führung.

Bejubelt das erste Tor – Fabian Staiger Foto: Ptrick Leitl

In der 34. Minute hatte David Architravo selbst die Chance, den Vorsprung auszubauen. Ein Verteidiger der Gastmannschaft lenkte einen Kirnbacher Querpass aus ca. 25 Metern an den eigenen Pfosten. Der Ball prallte jedoch gegen den am Boden liegenden Torwart und von dort ins Toraus, bevor der Kirnbacher Außenspieler diesen erreichen konnte.

In der 35. Minute wurde es nochmal vor dem Kirnbacher Tor gefährlich, als Waleri Nadzyn knapp über das Tor köpfte. So blieb es bis zum Pausenpfiff beim knappen 1:0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verlor ein Dinglinger Spieler ohne gegnerische Einwirkung das Gleichgewicht und den Ball. Fabian Staiger reagierte am schnellsten und konnte alleine aufs gegnerische Tor zu sprinten. Leider ging sein Heber knapp über die Querlatte. Kirnbach war nun etwas aktiver aber, bedingt durch die hohen Temperaturen und der Sorge, ja kein Gegentor zu kassieren, weit von der Intensität der letzten Spiele entfernt. Dennoch erspielte sich die Mannschaft einige gute Abschlussmöglichkeiten, die jedoch bis zur 61. Minute  allesamt vergeben wurde. Dann erkämpfte Patrick Gutmann an der Mittellinie den Ball, schickte Fabian Staiger über rechts, der mit einem schönen Pass das Spiel auf den links mitgelaufenen David Architravo verlagerte. Dieser blieb in dieser Situation sehr cool und versenkte den Ball zur 2:0 Führung ins lange Eck.

Wer nun glaubte, der Tabellenletzte gibt sich nach einem Zweitore-Rückstand auf, sah sich getäuscht. Die Gäste spielten weiter munter mit. Kirnbach ließ im Zweikampfverhalten wieder etwas nach und den Gegner in der 75. Minute in der eigenen Hälfte kombinieren. Diese Chance nutzte Dinglingen zum 2:1 Anschlusstreffer.  Die Gäste wollten mehr und das Spielgeschehen verlagerte sich immer weiter in die Hälfte der Kirnbacher. Diese hatten in der 83. Minute durch einen Konter und in der 89. Minute nach einem Eckball noch zwei gute Chancen, die Führung auszubauen. Die daraus resultierenden Kopfbälle des eingewechselten Stefano Zampilli landeten jedoch knapp neben bzw. über dem Gästetor. Dinglingen verzeichnete noch einen Pfostentreffer und in der 90. Minute noch den 2:2 Ausgleich. Kurz danach wurde das Spiel abgepfiffen.

Nur wegen der überraschenden Niederlage des SC Kuhbach-Reichenbach beim SV Oberwolfach 2 wurde das Ziel Nichtabstieg am letzten Spieltag der Saison trotz dieser unnötigen Punktverluste erreicht.

Aufstellung FC Kirnbach:
Florian Bühler – Lukas Wiedmaier, Tobias Esslinger, Benjamin Becherer, Andreas Kühnau,  Maxime Gendronneau,  Chanty Mounivong, Stefan Lehmann, Fabian Staiger, David Architravo (88. Min. Christian Daxkobler), Patrick Gutmann (70. Min. Stefano Zampilli)

 FC Kirnbach II –  FV Dinglingen II 6:1 (2:0)
Tore: Mohammad Fares, Michael Dera (2), Daniel Wöhrle, Ralf Kube, Andreas Fritschy

Text: Jürgen Bräutigam

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.